Ablauf 2017-09-29T10:15:32+00:00

Ablauf

Auf dieser Seite findest du ausführliche Informationen zum Ablauf des Freiwilligendienstes MaZ. Generell kann man den Freiwilligendienst in vier Phasen einteilen:

Orientierung und Bewerbung
Vorbereitung
Im Einsatz
Nachbereitung

Orientierung und Bewerbung

Orientierungstag
Wir starten mit dem Orientierungstag, bei dem wir uns unverbindlich gegenseitig kennenlernen und MaZ vorstellen. Es gibt zwei Termine für den Orientierungstag: 2. Dezember 2017 und 13. Januar 2018. Die Orientierungstage finden in Nürnberg statt. Anmeldungen für den Orientierungstag bitte an Brigitte Rolfes schicken: brigitte.rolfes@comboni.de.

Beim Orientierungstag geht es besonders darum, uns als Comboni-Missionare und Salvatorianer sowie unsere weltweiten Projekte vorzustellen. Wir möchten mit dir Erwartungen klären: Deine Erwartungen an uns, den Einsatz und die Vorbereitung und unsere Erwartungen an dich. Auch möchten wir deine Motivation für einen Freiwilligendienst als MaZ kennenlernen.

In unserem Flyer findest Du alle wichtigen Informationen.

Bewerbung
Nach dem Seminar hast du genügend Zeit dir zu überlegen, ob ein Freiwilligendienst als MaZ für dich in Frage kommt. Falls ja, schickst du eine offizielle Bewerbung an uns mit einem

  • Bewerberbogen
  • Motivationsschreiben (Deutsch und Englisch)
  • (tabellarischen) Lebenslauf (Deutsch und Englisch)
  • Empfehlungsschreiben aus dem kirchlichen/ehrenamtlichen Umfeld

Weitere Informationen zur Bewerbung findest Du hier: Bewerbung

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2018 (für eine Ausreise im Sommer 2018)

Wir werden Dich dann zum ersten Vorbereitungsseminar einladen wenn wir denken, dass du in unser Programm passt.

Vorbereitung

Eine intensive Vorbereitung auf den Einsatz ist wichtig. Deshalb ist die Teilnahme an unseren Vorbereitungsseminaren verpflichtend. In der Vorbereitung wirst du spezifisch auf deinen Einsatz vorbereitet und bekommst darüber hinaus auch noch viele Informationen über globale Themen, die dir helfen werden, bestimmten Dingen und Erlebnissen im Ausland Sinn zu geben und sie besser zu verstehen.

Wir gestalten die Vorbereitung interaktiv, d.h. dass dein Engagement gefragt ist. Methodisch wechseln wir zwischen Einzel- und Gruppenarbeit, Rollenspielen, Präsentationen, Spielen u.v.m. Deine Fragen und Anregungen sind immer herzlich willkommen!

Du bekommst von uns eine „MaZ-Mappe“ ausgehändigt, die dich die ganze Vorbereitung über begleitet. Zu allen Themen haben wir Handouts für die Mappe vorbereitet, sodass du alles immer auch schriftlich hast und nochmal nachschauen kannst (bei so vielen neuen Themen fällt es manchmal schwer, alles im Kopf zu behalten). So füllt sich die MaZ-Mappe nach jedem Seminar immer weiter …

1. Vorbereitungsseminar: Kennlernseminar
26.01.2018 bis 28.01.2018, Nürnberg
In diesem Seminar möchten wir dich gerne näher kennenlernen und als Gruppe zusammenwachsen, denn in den nächsten Monaten werden wir in den Seminaren viel Zeit miteinander verbringen. Auch möchten wir dir unsere Ordensgründer Daniel Comboni, beziehungsweise Franziskus Maria vom Kreuze Jordan, vorstellen und ihr Verständnis von „Mission“ unter die Lupe nehmen. Darüber hinaus klären wir die wichtigsten organisatorischen Fragen: was steht alles in den nächsten Wochen an? Worum kümmern wir uns und was musst du selbst in die Hand nehmen? Und natürlich werden auch wieder MaZ dabei sein, die von ihrem Einsatz erzählen und gerne deine Fragen beantworten.

2. Vorbereitungsseminar: Mein „kultureller Rucksack“
15.02.2018 bis 18.02.2018, Nürnberg
Eine Begegnung zwischen zwei Kulturen besteht immer zu 50 Prozent aus mir selbst, deshalb ist es wichtig, mich selbst zu kennen: wer bin ich? Was hat mich geprägt? Wie hat mich meine Kultur geprägt? Um andere Kulturen verstehen zu können und eventuelle interkulturelle Missverständnisse verstehen zu können, muss ich erstmal wissen, wie ich selbst so ticke. Damit wollen wir uns beschäftigen: du und deine Geschichte stehen im Mittelpunkt des Seminars. Außerdem setzen wir uns mit dem großen Themenkomplex „Rassismus und Kolonialismus“ auseinander – ja, das ist eine ganze Menge Stoff, aber wir sorgen schon dafür, dass es nicht langweilig wird und der Spaß nicht zu kurz kommt.

3. Vorbereitungsseminar: Globale Strukturen und Karwoche
28.03.2018 bis 01.04.2018, Horrem bei Köln
In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit den Themen Armut, globale Strukturen und Ausbeutung. Dir ist es vielleicht schon aufgefallen: auf der Welt geht es alles andere als gerecht zu. Manche Länder und Bevölkerungsgruppen sind unglaublich reich, manche sehr arm. Woran das liegt, dem wollen wir auf die Spur kommen, unter anderem mit spannenden Spielen, die dir ganz neue Perspektiven eröffnen.
Außerdem möchten wir mit dir gemeinsam die Karwoche verbringen, denn Jesus ist auch wegen der Ungerechtigkeiten in der Welt gestorben. Es wird eine sehr intensive Zeit mit vielen Themen und viel Zeit zum Nachdenken sein.

4. Vorbereitungsseminar: Länderseminar
Ostafrikaseminar: 08.06.2018 bis 10.06.2018, Nürnberg
Lateinamerikaseminar: wird noch bekannt gegeben
Philippinen-Seminar: wird noch bekannt gegeben
In diesem Seminar, welches in Kooperation mit anderen MaZ-Orden stattfindet, wirst Du speziell auf die Gegebenheiten vor Ort vorbereitet und länderspezifische Themen werden angesprochen: wie begrüßt man sich in meinem Einsatzland? Welche Dinge muss ich unbedingt mitnehmen, welche kann ich getrost zu Hause lassen? Wie prägen Geschichte und Politik das Einsatzland? Du wirst auch Freiwillige anderer Entsendeorganisationen kennen, die in dasselbe Land gehen wie du – so kannst du schon die ersten Kontakte für gegenseitige Besuche knüpfen. Es nehmen auch immer ehemalige MaZ teil, die in den Ländern waren und dir deshalb jede Menge erzählen können und denen du alle möglichen Fragen stellen kannst.

5. Vorbereitungsseminar: Sich auf den Weg machen: Abschied nehmen
09.07.2018 bis 15.07.2018, Josefstal bei Ellwangen
Der Abschied von der Familie und manchmal auch aus dem „alten Leben“ fällt einigen schwerer als anderen, aber auf jeden Fall beschreibt der Prozess des Abschiednehmens einen Transitionsprozess: das Alte wird zurückgelassen, um das Neue willkommen zu heißen. Wir möchten mit dir besprechen, wie du dir deinen Abschied vorstellst, wie du ihn gestalten möchtest und von wem es dir besonders wichtig ist „richtig“ Abschied zu nehmen. Auch besprechen wir mit dir die Phasen des „Kulturschocks“, den jede und jeder Freiwillige durchleben muss. Es gibt aber einige Strategien, um heil aus einer Tiefphase herauszukommen. Gerne teilen wir hier unsere eigenen Erfahrungen mit dir.Zum Abschluss der Vorbereitung sind auch deine Familie und Freunde herzlich eingeladen: in einem gemeinsamen Aussendungsgottesdienst senden wir alle MaZ aus und gehen dann gemeinsam Essen.

Im Einsatz

Die Ausreise findet meistens im August statt.

Ansprechpartner
Vor Ort hast du einen Ansprechpartner, der sich um dich kümmert, dich in das Leben und die Arbeit einführt und der bei Problemen und Fragen zur Verfügung steht. Alle Ansprechpartner kennen sich gut in der Kultur und den Gegebenheiten des Einsatzlandes aus und kennen auch teilweise die deutsche Kultur. So ist es leichter, gerade bei interkulturellen Missverständnissen, Rat zu finden und zu einer Lösung des Konflikts zu kommen. Aber auch ohne Krise und Probleme sind die Ansprechpartner wertvolle Helfer beim Einleben und langsamen Verstehen der anderen Kultur und Lebensweise.

Während des Einsatzes steht dir das MaZ-Team in Deutschland bzw. Österreich nach wie vor zur Seite und bei Fragen oder Schwierigkeiten kannst du dich auch direkt bei den Hauptamtlichen melden.

Zwischenseminar
Während des Einsatzes nimmst du dann an einem Zwischenseminar teil. Dieses findet entweder in deinem Einsatzland oder einem Nachbarland statt. Es wird in Kooperation mit anderen Organisationen durchgeführt. Dort hast du die Möglichkeit, dich mit anderen Freiwilligen auszutauschen und mit den Teamern als „neutrale Personen“ eventuelle Schwierigkeiten zu besprechen. Meistens triffst du hier einige Freiwillige aus dem Länderseminar wieder. Es geht besonders darum, deinen bisherigen Einsatz zu reflektieren und über die noch kommende Zeit nachzudenken.

Nachbereitung

Auswertungsbericht
Du schreibst einen Auswertungsbericht über deinen Einsatz, den du dann an uns schickst. Er soll dir helfen, dich nochmal mit der Zeit im Einsatzland zu beschäftigen und diese „abzuschließen“.

Reflexionsseminar
Nach der Rückkehr nach Deutschland nimmst du am Reflexionsseminar teil. In diesem wird dein Reflexionsbericht besprochen und du hast die Möglichkeit, die anderen aus der Gruppe, die in anderen Ländern beziehungsweise auf anderen Kontinenten waren, wiederzusehen und dich mit ihnen über deine Erfahrungen auszutauschen. Meistens geht der Austausch dabei bis spät in die Nacht, es gibt immer so viel zu erzählen …

Das Reflexionsseminar findet vom 19.09.2018 bis 23.09.2018 in Nürnberg statt.

Engagement in Deutschland
Besonderen Wert legen wir auch darauf, mit dir Möglichkeiten des Engagements in Deutschland zu besprechen. Du wirst so viel im Einsatz erfahren und erlebt haben, dass es schade wäre, wenn du dieses Wissen nicht weitergibst. Und die meisten kommen mit einem Enthusiasmus und einer Begeisterung wieder, die sie dazu antreibt, auch hier in der Heimat aktiv zu werden.

Vernetzung der Rückkehrer

Es gibt viele bereits zurückgekehrte MaZ. Diese treffen sich regelmäßig im Jahr (an Pfingsten sowie am Wochenende des 3. Advents), zum Austausch und Beisammensein. Es gibt bereits ein großes Netzwerk an Ehemaligen, in welches Du dann auch mitaufgenommen wirst.