ALLGEMEINES

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Dauer: 1 Jahr
  • Mindestalter: 18-27 Jahre
  • Abgeschlossene Ausbildung oder/und Abitur
  • Verpflichtende Vorbereitungsseminare (klick!)
  • Verpflichtender Aufbau eines Solidaritätskreises

Du solltest offen für andere Kulturen sein, gute Englischkenntnisse und eine christliche Grundeinstellung mitbringen, psychisch/physisch belastbar sein und dich sozial engagieren wollen.

Einsatzstellen

Wir bieten an vielen Orten der Welt Freiwilligendienste in unterschiedlichsten Projekten (klick!) an. Pro Einsatzort haben wir zwischen 1 und 4 verfügbare Stellen pro Kursjahr.
Wir müssen jedoch darauf hinweisen, dass nicht immer alle Länder und Projekte für den Einsatz möglich sind – aufgrund politischer Situationen oder interner Umstände. Gleichzeitig ergeben sich manchmal Einsatzstellen, die wir zur Zeit nicht auf unserer Seite aufgeführt haben. Nachfragen lohnt sich!

Missionar(in) auf Zeit (MaZ)

„Mission ist für uns die Vision von der Einen Welt, in der es nicht Gewinner und Verlierer, sondern nur Geschwister gibt. Im Zeitalter der Globalisierung rücken Norden und Süden immer enger zusammen. Jahrhundertelang war dieses Verhältnis von Eroberung, Unterdrückung und Abhängigkeit geprägt. Mission heute ist gelebte Solidarität, die alle beauftragt, an der Gestaltung der Einen Welt mitzuwirken.“

Das Freiwilligenprogramm Missionar auf Zeit (klick!) richtet sich an junge Erwachsene, die für ein Jahr in einem unserer weltweiten Projekte mitleben und arbeiten möchten. Ziel ist es, neue Erfahrungen zu sammeln, den Horizont zu erweitern und ein Stück Weltkirche kennenzulernen.

MaZ baut dabei auf drei wichtige Säulen: Mitleben, Mitbeten, Mitarbeiten

Beide Seiten – die Gemeinschaft vor Ort, aber auch der Freiwillige – sollen vom Miteinander profitieren.

Finanzierung

Ein einjähriger Auslandsaufenthalt ist natürlich mit verschiedenen Kosten verbunden. Flüge, Unterbringung, Essen, Trinken, Taschengeld, etc. Wir finanzieren den Großteil der Kosten durch das staatliche Programm weltwärts (klick!). Unsere Einsatzstellen sind von Weltwärts anerkannt, dadurch wird zum ersten die Qualität unserer Stellen gesichert, und zum zweiten die Kosten des Freiwilligeneinsatzes zu 75% bezuschusst. Da aber weltwärts nicht alle Kosten übernimmt, verpflichten wir unsere Freiwilligen zum Aufbau eines „Solidaritätskreises“. D.h. als Freiwilliger sollte man Spenden bei Verwandten, Bekannten, etc. sammeln um eben die restlichen Kosten des eigenen Aufenthalts zu decken. Ohne den Solidaritätskreis ist es uns leider nicht möglich die Stellen auf Dauer zu finanzieren!

Bewerbung

Falls du dich für einen Einsatz als Missionar auf Zeit der Salvator Freiwilligen interessierst, dann musst du dich zunächst bei uns bewerben (klick!). Nimm dir den Bewerbungsschluss bitte zu Herzen, weil es sonst eventuell Probleme mit der Vorbereitung geben kann!

Wir werden Dich dann zum ersten Vorbereitungsseminar einladen wenn wir denken, dass du in unser Programm passt.