Meine ersten zwei Monate in Tansania

Hallo zusammen,

mein Name ist Judith und ich bin seit ca 2 Monaten die zweite Freiwillige bei den Salvatorian Fathers and Brothers in Mkuranga, Tansania.

Aber ich beginne ganz von vorne.

Am 13. November war mein großer Tag endlich gekommen. Seit insgesamt 10 Monaten hatte ich mich nun schon auf meinen WFD in Tansania vorbereitet und gefreut. Morgens brachte mich meine Familie an den den Flughafen, wo wir uns noch ein letztes mal umarmten, bevor ich ins Flugzeug stieg. Mit einem Zwischenstopp in Zürich und Nairobi, der Hauptstadt von Kenia, landete ich abends in Dar es Salaam. Meine Mitfreiwillige Klara, mein Mentor Father Ayub und Father Exuper aus meiner Einsatzstelle holten mich am Flughafen ab und gemeinsam fuhren wir nach Mkuranga, meinem neuen zu Hause für die nächsten 10 Monate. Vielleicht fragt ihr euch, warum ich erst im November gekommen bin? Das liegt daran, dass Ich erst noch warten musste, bis Ich 18 wurde. Deshalb bleibe ich auch „nur“ 10 Monate.

Mittlerweile habe ich mich hier sehr gut eingelebt. Mit der Sprache Kiswahili läuft es jeden Tag ein bisschen besser. Auch bei meiner Arbeit im Kindergarten habe Ich großen Spaß. Ich unterrichte die 3-4 jährigen in den Fächern Englisch und Zeichnen. In meiner Freizeit nach der Arbeit, singe ich im Kirchenchor, was auch mit sehr viel Spaß verbunden ist. Durch den Chor habe ich hier auch sehr schnell Anschluss und neue Freunde gefunden und auch zum erlernen der Sprache ist deren  Chor klasse, da dort nur sehr wenig Leute englisch sprechen und man dadurch quasi „gezwungen“ ist Kiswahili zu reden.

Alles in allem waren meine ersten Wochen hier sehr schön und erlebnisreich und Ich bin gespannt, was noch alles auf mich zukommt.

Liebe Grüße aus dem sonnigen Tansania,

Judith