Weihnachtsgrüße von Pater Georg

Bereitet dem Herrn den Weg;

Denn siehe, der Herr kommt

gewaltig.“(Jesaja)

Nein, er kommt als Kind.

Am 3. Adventsonntag wollte ich den großen Propheten Jesaja und seine Botschaft vorstellen. Eine Predigtvorlage setzte als Überschrift die Frage: Welchen Gott erwarten wir? Oben im Kästchen ist die Antwort des Jesaja – und wie sie von Jesus beantwortet wurde. Er bietet uns eine echte Alternative zur Gewalt. Seine Gefolgsleute – wir Christen – erwarten einen anderen Gott, eben den, der sich an Weihnachten in der Krippe zeigt.

Das ist das Geheimnis eines Kindes – das ist das Geheimnis dieses Gottes: Es / Er weckt unsere Liebe durch sein bloßes Dasein. Wäre das ein Modell dafür, wie wir mit uns selber umgehen? Geliebt werden dafür, dass wir da sind? Ein Modell dafür, wie wir mit anderen umgehen, ange-fangen in der eigenen Familie bis hin zum Arbeitsplatz und weiter zu den heimatlosen Menschen hier und überall auf dieser Erde? Unser Gründer Pater Jordan sagt: ALLE . Sie alle lieben für nichts anderes als dafür, dass sie da sind. Denn der Herr kommt nicht gewaltig, er kommt als Mensch.

Möge es uns – und vielen weltweit – gelingen, Gott auf diese liebevolle Weise die Tür zu öffnen!

Das wünscht Euch allen an Weihnachten und im kommenden Jahr 2020

Euer P. Georg