Big City Life – Mein erster Monat

Big City Life – ein Titel, ein Song, eine Einstellung. Das Lied selbst steht dem Großstadtleben sehr kritisch gegenüber. Es handelt von Einsamkeit, Druck und Lieblosigkeit. Dem kann ich jedoch absolut nicht zustimmen. War ich doch vor ungefähr einem Monat noch im Besitz von einem ganz normalen Life, so erhielt es aufgrund des Umzuges nach Manila nicht nur einen ganz normalen sondern den quadrierten akademischen Grad B.C. – ich war nun also im Besitz eines B.C. Life im Ausland. Totales Neuland für den Dorfjungen aus Niederbayern. Es hat sich von heute auf morgen vieles geändert:

Englisch und Tagalog anstatt Deutsch und Bayrisch

Duschen kalt und mit Kübel anstatt warm und mit extra großem XXL Raindance Duschkopf (auf Tagalog übrigens: “draußen”)

Brett mit 5cm Matratze anstatt 300L Wasserbett

Kakerlaken und Ratten anstatt Hund und Katze (streichelt die beiden mal für mich)

Redhorse anstatt Augustiner

Jeepney und Tricycle anstatt Auto mit Klimaanlage

Reis und Reis anstatt Schweinebraten und Schnitzel

Am auffälligsten ist jedoch die vollkommen andere Mentalität der Filipinos im vergleich zu Deutschen. Mir ist es nie aufgefallen und in Deutschland hätte ich auch niemanden zugestimmt wenn mir jemand gesagt hätte wir wären ein mürrisches Volk, aber dem ist im allgemeinen schon eher so. Die Menschen hier sind einfach viel offener, herzlicher und vor allem wird viel mehr gelacht!

Überlege doch einfach mal wann du  das letzte mal durch eine Stadt gegangen bist, dich eine wildfremde Person angelächelt hat und dir im gleichen Atemzug ein simples aber äußerst freundliches “Guten Tag!” zugeworfen hat. 

       – Du liegst absolut richtig. Das ist dir noch nie passiert! Aber sowas macht dich einfach fröhlich.

Und genau dieses Beispiel zeigt die Mentalität der Menschen hier sehr gut: man wird sich sehr schwer tun eine unfreundliche Person aufzufinden. Wenn man mit Respekt und Höflichkeit durch die Straßen geht kriegt man es doppelt und dreifach zurückgezahlt. 

Zwei der vorherigen Freiwilligen hier haben mich in den ersten Wochen herumgeführt und mir gezeigt wie man diese neuen Lebensumstände am besten meistern kann, was ehrlich gesagt eine unglaublich große Hilfe war/ist. Danke an euch beide noch einmal!

Von Slums und dem Umgang mit dem Tod in dieser Kultur bis hin zu einer atemberaubenden Aussicht auf die Skyline Manilas von einem der vielen Designer Tower habe ich schon vieles erlebt. Man braucht nicht lange um zu verstehen dass genau diese extremen Gegensätze und die gigantische Kluft zwischen arm und reich (obwohl manchmal nur einen Zaun entfernt) die Hauptprobleme der Stadt sind.

Die meiste Zeit habe ich aber nicht auf Erkundungstour sondern in meinem Praktikum im Kindergarten, welches sich nun dem Ende nähert, verbracht. Nun muss ich aber vornweg sagen dass die Kinder zwar eins zu eins das Alter deutscher Kindergärten und Kitas (2-5 Jahre) haben, man es aber definitiv nicht miteinander vergleichen kann. Den Rackern wird unter anderem bereits Lesen, Schreiben und der Unterschied zwischen Vokalen und Konsonanten beigebracht. Für mich war dies sehr praktisch, da ich so nicht nur den Umgang mit Kindern sondern auch gleich das Unterrichten mit verschiedenen Methoden ausprobieren und üben konnte. Ich habe die Zeit dort wirklich genossen, man hatte ziemlich viele Situationen zum lachen und die Arbeit mit den Kids ist einfach toll. Dennoch freue ich mich auch schon sehr darauf meine Arbeit in den Slums anzufangen.

Ich hoffe der Beitrag war halbwegs Interessant und Informativ. Falls aber spezielle Fragen aufgekommen sind kannst du  mir diese natürlich gerne an daniel.manila@web.de stellen. Ich werde diese dann entweder per Mail oder in meinem nächsten Beitrag bzw. Rundbrief beantworten. Falls du diesen Rundbrief auch erhalten möchtest schreibe mir einfach eine Mail an oben genannte Adresse mit “Rundbrief” im Betreff.

Ansonsten wünsche ich dir beste grüße aus Manila,

vielleicht machst du ja jemand anderem mal eine Freude mit einem “Guten Tag!”

Daniel

Print Friendly, PDF & Email
By | 2018-09-19T13:59:30+00:00 13. September 2018|

Leave A Comment