Warum ich MaZ sein möchte

Die Spiritualität der Salvatorianerinnen ist mir im Laufe der Jahre sehr ans Herz gewachsen. Jesus als das Heil für alle Menschen zu erfahren und zu verkünden und Gott zu vertrauen, ihm etwas „zu-zu-trauen“. So kam ich auch zu „MaZ“ – Missionarin auf Zeit.

Alles beginnt mit einer Sehnsucht. Immer tiefer kam mir die Sehnsucht, dass ich gerne im Ausland, außerhalb des „Gewohnten“ tätig sein möchte und für den Menschen da sein möchte.

Ich kann diese Sehnsucht nun weiter gehen lassen… nach Emmaus.

… dort angekommen werde ich im Haus der Salvatorianerinnen, in der Betreuung von pflegebedürftigen Frauen, ein Jahr als „Missionarin auf Zeit“ (MaZ) tätig sein. In der Gemeinschaft mitzuleben – mitzuarbeiten- mitzubeten ist sicherlich eine große Stütze, um Startschwierigkeiten gut bewältigen zu können.

Schwester Hildegard Enzenhofer (SDS) leitet das „Beit Emmaus“ („Haus Emmaus“). Es ist ein Pflegeheim für palästinensische Frauen christlichen und muslimischen Glaubens, die aufgrund ihres Alters oder einer Behinderung auf Hilfe angewiesen sind. Es befindet sich in Qubeibeh, einem kleinen arabischen Dorf, das 12 km von Jerusalem entfernt liegt und wie die übrige Westbank zunehmend unter den Folgen des israelischen Mauerbaus leidet.

„Brannte uns nicht das Herz in der Brust, als er unterwegs mit uns redete und den Sinn der Schrift erschloss.“

Ich spüre, dass es in mir schon ein wenig brennt. Nach dieser intensiven Vorbereitungszeit bin ich schon sehr gespannt und ich bin bereit, meinen Einsatz in Emmaus zu beginnen. Emmaus weitergehen zu lassen… so, wie es kommen wird, dankbar anzunehmen was ist und was kommen wird.

Print Friendly, PDF & Email
Von | 2017-10-26T13:03:06+00:00 17. Juli 2017|

6 Kommentare

  1. Sr. Hildegard Enzenhofer SDS 22. Juli 2017 um 07:42 Uhr- Antworten

    Liebe Verena, wir, in Emmaus freuen uns auf dich. wir wünschen dir ein gutes Abschiednehmen und begleiten deine Reise ins Heilige Land mit unserem Gebet. Deine Sr. Hildegard

    • Verena Haselmann
      Verena Haselmann 27. Juli 2017 um 16:38 Uhr- Antworten

      Oh, thanks for greetings. =) Der Abschied war wundervoll, siehe bald im Blog.

      Ich wurde hier bei Euch seeeeeehr herzlich willkommen geheißen =) bereits gestern mit einem wunderschönen Sommerfest durfte ich die Gastfreundschaft hier im Land spüren und er-LEBEN. Ein Segen dieser Ort und die Menschen. =)

      Thanks a lot =) Verena

  2. RACK HELGA 12. August 2017 um 19:28 Uhr- Antworten

    Gottes Segen und erfüllte Tage, unser Gebet wird sie begleiten!

  3. RACK HELGA 12. August 2017 um 19:28 Uhr- Antworten

    Gottes Segen und erfüllte Tage, unser Gebet wird sie begleiten!

  4. Maria Resch 12. August 2017 um 22:43 Uhr- Antworten

    Alles Gute Verena. Freue mich von dir zu hören. lg Reschin

  5. Tante Marianne 2. November 2017 um 21:01 Uhr- Antworten

    Liebe Verena
    Danke fuer deine Wuensche
    Es freut uns sehr dass es dir gut geht
    Liebe Gruesse auch von allen zurueck
    Hab eine schoene Zeit und komm gesund wieder heim
    Ganz liebe Gruesse Tante Marianne samt Familien

Hinterlassen Sie einen Kommentar